Studioarbeit

Willkommen in meinem kleinen Reich!


studioMein Studio basiert auf einem Harddiskrecorder VS 2400CD von Roland. Das Monitoring erfolgt entweder über Kopfhörer (AKG) oder über zwei Lautsprecher Roland DS-7.

Ich benutze mehrere Kleinmembran-Kondensator Mikrofone vom Typ AKG C1000s, ein Großmembran-Röhrenmikrofon vom Typ Audio Technika AT 3060 und zwei Großmembran-Röhrenmikrofon vom Typ Rode NT2A.

Je nach Bedarf verwende ich auch einen stereo Röhrenvorverstärker SPL "Goldmike".

Mit diesem Setup bin ich absolut zufrieden und kann eine Klangqualität erreichen, die sich ganz gut hören lässt. Das VS 2400CD funktioniert tadellos, ist relativ einfach zu bedienen und bietet eine ernstzunehmende Auswahl an hochwertigen Effekten. Ein Highlight dabei ist die Möglichkeit einen Computer Flachbildschirm anschließen zu können, was ein langes und für die Augen (und die Nerven!) sehr bequemes Arbeiten ermöglicht.

Die Freude am Aufnehmen…

studioarbeitIch beschäftige mich schon seit Jahren mit Aufnahmetechnik. Dies ist ein ziemlich komplexes Gebiet, was viel Geduld, Feingefühl und Hartnäckigkeit erfordert. Wenn man die Grundregeln verinnerlicht hat, macht es auch einen Riesenspaß. Natürlich bin ich mit den Jahren kein Toningenieur geworden (man muss ja die Kirche im Dorf lassen!) aber die Qualität meiner Aufnahmen hat sich ständig verbessert und erfüllt heute (fast!) meine Klangvorstellungen. Es war ein langer Weg, hat sich aber gelohnt. Im Grunde lerne ich fast jeden Tag etwas hinzu und gerade dies macht die ganze Sache unheimlich spannend.

Wenn man die Technik beherrscht, kann man sich auf die Musik an sich konzentrieren. Und diese Technik unterstützt auf wunderbare Weise die künstlerische Kreativität. Wie viele spannende und schlaflose Nächte habe ich schon im Studio verbracht!

Wenn ich stundenlang an einem Titel fast fieberhaft gearbeitet habe und ein musikalisch und klangtechnisch zufrieden stellendes Ergebnis erreicht habe, fühle ich mich einfach glücklich, weil ich etwas Neues geschaffen habe, etwas, das mein Werk ist.

Als Musiker ist so ein Werkzeug sehr kostbar. Wenn man sich aufnimmt, merkt man gnadenlos direkt wo man instrumentaltechnisch steht. Mogeln ist nicht möglich! Es mag manchmal etwas schmerzhaft sein (muss aber nicht unbedingt!), erweist sich aber als sehr wertvoller Wegweiser.

Schließlich ermöglicht eine solche Ausrüstung nahezu unbegrenzte Möglichkeiten zum fleißigen Üben.

Hier finden Sie einige Kostproben meiner Arbeit im Studio. Diese Stücke sind alle Eigenkompositionen bzw. Auszüge davon. Alle Instrumente sind von mir per Hand (ich meine damit ohne „loops“ oder virtuelle Instrumente) eingespielt worden. Diese Stücke sind zwar im „overdub“ Verfahren aufgenommen (geht nicht anders, ich kann ja nicht alle Instrumente gleichzeitig spielen…), aber die Spuren an sich sind immer am Stück aufgezeichnet worden. Sei es Rhythmusgitarrenspuren, Solospuren oder Bassspuren, alles ist mit einem einzigenTake realisiert worden.

 

 

?>